Beheimatung

Integration fördern - Zuwanderung gestalten

Das Projekt Beheimatung wendet sich an Zuwander*innen aus den Ländern der ehemaligen Sowjetunion, die ohne bewusste Glaubenszugehörigkeit nach Deutschland gekommen sind. Bei ihrer Suche nach einer neuen Heimat soll den Neubürger*innen das kirchliche Angebot der Katholischen Kirche in den Gemeinden nahegebracht werden, um so die Möglichkeit einer gesellschaftlichen und kirchlichen Beheimatung zu eröffnen.

 

Ziele des Projektes

Im Kreis der Russlanddeutschen „Brückenmenschen“ finden, die als Multiplikator*innen in Kirchengemeinden, Initiativen und Vereinen ihre Landsleute und andere Menschen mit Migrationshintergrund bei deren Beheimatung unterstützen.

Module des Projektes

Unter dem Motto „Beheimatung: Integration fördern - Zuwanderung gestalten“ bietet die HVHS St. Hedwigs-Haus gemeinsam mit dem Erzbistum Paderborn 5-tägige Grundkurse und 3-tägige Aufbaukurse an. Die Teilnehmenden werden motiviert zu gesellschaftlichem Engagement und bürgerschaftlicher Beteiligung, sie entdecken ehrenamtliche Talente und werden über Gestaltungsmöglichkeiten in den Kirchengemeinden und kirchlichen Institutionen beim Prozess der Integration informiert.

Partner des Projektes

 

Termine in 2020

Grundkurse

18.01. - 22.01.2021

22.03. - 26.03.2021

22.11. - 26.11.2021

Grundkurse mit Familien

12.07. - 16.07.2021

02.08. - 06.08.2021

18.10. - 22.10.2021

Multiplikator*innen (2020)

05.02. - 07.02.2021

Regionalgruppentreffen

12.11. - 14.11.2021

03.12. - 05.12.2021

Multiplikator*innentreffen

05.11. - 07.11.2021

 

Ansprechpartnerin im St.Hedwigs-Haus ist Vlada Safraider.